Google Suchoperatoren – Eine Übersicht und Tipps

22. Juni 2022 | Suchmaschinenoptimierung (SEO), Marketing, Marktforschung, Web

Für die Google Suchoperatoren gibt es zahlreiche Listen. Wir haben für Sie eine Übersicht und wertvolle Tipps erstellt, damit Sie noch mehr aus Ihren Suchergebnissen herausholen können.

 

  1. Was sind Suchoperatoren?
  2. Weshalb gibt es Suchoperatoren?
  3. Basis-Google Suchoperatoren
  4. Erweiterte Google Suchoperatoren
  5. Schlecht funktionierende & eingestellte Google Suchoperatoren
  6. Tipps & Tricks für Google Suchoperatoren
  7. Fazit – Die Welt der Google Suchoperatoren

Was sind Suchoperatoren?

Google Suchoperatoren sind Suchbefehle, die aus Sonderzeichen, booleschen Operatoren oder Wörtern mit Doppelpunkten bestehen und kombiniert werden können. Das Ziel von Suchoperatoren ist, die Suchergebnisse zu konkretisieren und Insights zu erhalten.

Weshalb gibt es Suchoperatoren?

Die Suchoperatoren waren vor allem in der Vergangenheit ein sehr wichtiges Mittel für gute Suchergebnisse. Der Algorithmus war noch nicht sehr intelligent und die Ergebnisse waren nicht zielführend. Vor allem bei Recherchen oder der Analyse der eigenen Website war dies ein großes Problem.
In den letzten Jahren hat sich der Algorithmus deutlich verbessert und kann Suchanfragen besser interpretieren. In der Konsequenz wurde der Einsatz von Suchoperatoren immer uninteressanter und einige der Suchbefehle wurden entsprechend eingestellt. Andere sind zwar weiterhin aktiv, liefern jedoch inkonsistente Ergebnisse. Heute werden die Suchoperatoren vorrangig im SEO und bei Recherchen eingesetzt.

Wir haben die Google Suchoperatoren in drei große Kategorien aufgeteilt:

  1. Basis-Google Suchoperatoren
  2. Erweiterte Google Suchoperatoren
  3. Schlecht funktionierende & eingestellte Google Suchoperatoren

Basis-Google Suchoperatoren

“suchbegriff”Mittels der Anführungszeichen wird nur nach der exakten Schreibweise gesucht – egal ob einzelne Wörter oder ein Satz.
ANDEs werden Suchergebnisse angezeigt, die beide (oder mehr) Begriffe/Keywords enthalten. Aufgrund der Tatsache, dass Google auch ohne den Suchoperator AND-Ergebnisse liefert, wird dieser nur in Kombination mit anderen Operatoren verwendet.
OR oder |Mit dem OR-Suchoperator oder dem Pipe-Operator „|“ können verschiedene Ergebnisse gleichzeitig angezeigt werden.
Der Minus-Suchoperator schließt gezielt Begriffe und Phrasen aus. Dies ist vor allem interessant, wenn Suchbegriffe nahezu identisch sind und Verknüpfungen bestehen.
#..#Mithilfe der zwei Punkte kann eine von-bis-Suche durchgeführt werden – egal ob numerischer Bereich oder ein bestimmter Zeitraum.
.Mit dem Punkt-Suchoperator wird ein ausgelassenes Wort in der Suchanfrage automatisch ergänzt. Die Suchergebnisse sind teils nicht konsistent. Bei bekannten Schreibweisen, z. B. bei Songs oder Gedichten, ist der Punkt-Suchoperator nicht relevant.
$ oder €Für eine preisbezogene Suchanfrage wird das Euro- oder Dollar-Zeichen verwendet. Einfach den Suchbegriff oder der Phrase den Preis-Suchoperator hinzufügen und es werden nur Ergebnisse zum Suchbegriff angezeigt, welche mit einem Preis verknüpft sind.
*Der Sternchen-Suchoperator dient als Platzhalter und kann an einer beliebigen Stelle für ein Wort oder einer Phrase eingesetzt werden. Häufig wird dies eingesetzt, wenn man Varianten aufgelistet haben möchte. Innerhalb eines Wortes funktioniert der Platzhalter nur, wenn der Begriff identifizierbar ist (z.B. Lufth*sa).
_Der Unterstrich-Suchoperator dient als Platzhalter für die Autovervollständigung bei Google. Dies ist ein guter Ansatz, um beide oder mehr Schreibversionen angezeigt zu bekommen.
( )Mit den Klammern lassen sich Begriffe und Suchoperatoren gruppieren. Ver Vorteil besteht darin, dass Sie steuern können, wie Suchanfragen ausgeführt werden. Ohne die Klammern würden einfach Ihre Begriffe in den Suchergebnissen aufgelistet werden, obwohl Sie zum Beispiel nur ein Wort im Titel innerhalb einer Website/Plattform suchen.

Erweiterte Google Suchoperatoren

inurl:Mithilfe der inurl-Suchoperatoren werden nur Seiten angezeigt, die einen bestimmten Suchbegriff in der URL enthalten.
allinurl:Mithilfe der allinurl-Suchoperatoren werden nur Seiten angezeigt, die alle Suchbegriffe in der URL enthalten. Die Reihenfolge der Wörter wird nicht berücksichtigt.
allinurl: site:Mithilfe der Suchkombination allinurl: site: können Webseiten gesucht werden, die bestimmte Suchbegriffe in der URL enthalten.
intitle:Mithilfe der intitle-Suchoperatoren werden nur Seiten angezeigt, die einen bestimmten Suchbegriff im Titel enthalten.
allintitle:Mithilfe der allintitle-Suchoperatoren werden nur Seiten angezeigt, die alle Suchbegriffe im Titel enthalten. Die Reihenfolge der Wörter wird nicht berücksichtigt. Dieser Suchoperator sollte nicht in Kombination mit anderen Suchoperatoren eingesetzt werden, da die Suchergebnisse teils stark variieren.
intext:Mithilfe der intext-Suchoperatoren werden nur Seiten angezeigt, die einen bestimmten Suchbegriff im Text enthalten.
allintext:Mithilfe der allintext-Suchoperatoren werden nur Seiten angezeigt, die alle Suchbegriffe im Text enthalten. Die Reihenfolge der Wörter wird nicht berücksichtigt.
inanchor:Mithilfe der inanchor-Suchoperatoren werden nur Seiten angezeigt, die einen bestimmten Suchbegriff in der Textverlinkung/Ankertext enthalten.
allinanchor:Mithilfe der allinanchor-Suchoperatoren werden nur Seiten angezeigt, die alle Suchbegriffe in der Textverlinkung/Ankertext enthalten. Die Reihenfolge der Wörter wird nicht berücksichtigt.
site:Der site-Suchoperator beschränkt die Suche auf eine einzelne URL und listet alle (indexierten) Seiten bzw. Suchergebnisse auf.
site: intitle:Diese Suchoperatoren-Kombination kann zum Aufspüren von Duplikaten verwendet werden. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Phrasen, Absätze oder Texte handelt.
site: - inurl:httpsMithilfe der Suchoperatoren-Kombination können unverschlüsselte URLs gefunden werden. Dies ist vor allem bei der Beseitigung von mixed content interessant.
site:* -site:tui.comDiese Suchoperatoren-Kombination ist für Recherchen und Analysen unverzichtbar. Sie kann nach ähnlichen Webseiten, Dienstleistungen und Produkten suchen und dabei einen Suchbegriff oder eine URL ausschließen.
site: -inurl:wwwZum besseren Auffinden von Subdomains bietet sich diese Suchoperatoren-Kombination an.
site: inurl:Bei dieser Suchoperatoren-Kombination erhält man Suchergebnisse innerhalb einer Website, die den (einen) Suchbegriff in der URL enthalten.
site: inurl: inurl:Bei dieser Suchoperatoren-Kombination erhält man Suchergebnisse innerhalb einer Website, bei denen die Suchbegriffe in der URL enthalten sind. Die Reihenfolge der inurl-Auflistung wird nicht berücksichtigt.
ext:Der ext-Suchoperator listet Suchergebnisse auf, die eine bestimmte Dateiendung haben. Der Operator ist bei Suchergebnissen nahezu identisch mit dem filetype-Operator.
filetype:Der filetype-Suchoperator listet Suchergebnisse eines bestimmten Dateityps auf. Der Operator ist bei Suchergebnissen nahezu identisch mit dem ext-Operator.
imagesize:Mit diesem Operator können Sie in der Google-Bildersuche die angezeigten Bilder auf ein bestimmtes Format begrenzen. Wird nach dem Schema imagesize:breitexhöhe (in Pixel) eingegeben.
cache:Der cache-Suchoperator zeigt den letzten Cache der gesuchten Website an.
define:Mithilfe des define-Suchoperators wird der Suchbegriff vom Google-Wörterbuch über der Suche aufgeführt. Allerdings funktioniert dieser Suchbefehl nur mäßig oder nicht bei Namen und fachspezifischen Begriffen.
related:Der related-Suchoperator zeigt ähnliche Websites wie die eingegebene Website an. Die Suchergebnisse variieren sehr stark nach Suchanfrage. Je spezieller die Anfrage, desto schlechter das Suchergebnis.
around(x)Der around(x)-Suchoperator gibt Suchergebnisse aus, bei dem zwei Suchbegriffe in einem bestimmten Abstand zueinander vorkommen. Den Abstand können Sie selbst mit x festlegen. Die dort eingetragene Zahl spiegelt die Anzahl an Wörtern wider.
inDies ist ein Umrechner von Maßeinheiten (z. B. €, $, km, oz …) innerhalb der Suchergebnisse.
source:Der source-Suchoperator wird innerhalb von Google News verwendet und zeigt nur Nachrichten bzw. Themen an, die den Suchbegriff enthalten.
group:Mithilfe des group-Suchoperators werden nur Suchergebnisse aus der jeweiligen Gruppe bzw. den Untergruppen (Google Groups) angezeigt.
author:Dieser Suchoperator wird bei Google Groups eingesetzt und listet alle Beiträge zu einem Autor auf.
insubject:Der insubject-Suchoperator wird bei Google Groups zum durchsuchen aller Gruppen nach einem Suchbegriff eingesetzt und führt die entsprechenden Diskussionen auf.
map:Der map-Suchoperator zwingt Google, Kartenergebnisse zum Suchbegriff anzuzeigen.
location:Bei Google News kann mit dem location-Suchoperator die Suche auf ein bestimmtes Gebiet/Ort begrenzt werden. Die Suchergebnisse variieren teilweise sehr stark, sodass Sie sich nicht allein auf diese Suchergebnisse verlassen sollten.
weather:Mit dem weather-Suchoperator können Sie sich das Wetter zu einem bestimmten Ort über den Suchergebnissen anzeigen lassen.
movie:Der movie-Suchoperator zeigt Informationen zum gesuchten Film an. Außerdem können zusätzlich Vorführungszeiten von Kinos in Ihrer Nähe aufgeführt werden (Standortfreigabe muss erteilt werden).
stocks:Mit dem stocks-Operator werden Informationen zur gesuchten Aktie angezeigt.

Schlecht funktionierende & eingestellte Google Suchoperatoren

~ (Tilde)Der Tilde-Suchoperator wurde für die Suche nach Synonymen verwendet. Die Funktion wurde 2013 eingestellt, da die Suchanfrage standardmäßig Synonyme enthält. Um keine Synonyme zu gebrauchen, verwenden Sie einfach die Anführungszeichen “suchbegriff”.
@Mit dem @-Suchoperator können Wörter in sozialen Netzwerken gesucht werden. Zwar wird das Sonderzeichen noch unterstützt, liefert jedoch unzuverlässige Suchergebnisse.
#Der #-Suchoperator wurde mit Google+ eingeführt und mit der Einstellung des Dienstes im Jahr 2019 abgeschafft.
+Mithilfe des +-Suchoperators wurde eine exakte Suche nach einem Wort oder Phrase ermöglicht. Dies ist seit 2011 eine Grundeinstellung, sodass der Operator nicht mehr funktioniert.
daterange:Mit dem daterange-Operator wurden nur Seiten angezeigt, die innerhalb des gewünschten Zeitraums veröffentlicht wurden.
loc:Der loc-Suchoperator war darauf ausgelegt, ausschließlich lokale Suchergebnisse anzuzeigen.
info: oder id:Mit dem info-Operator (oder auch id-Operator) wurden Informationen über eine bestimmte Seite einschließlich des letzten Caches angezeigt. Der Suchoperator wurde 2017 eingestellt.
link:Der link-Suchoperator wurde genutzt, um Seiten zu finden, die auf eine bestimmte URL verwiesen. Der Suchoperator wurde 2017 eingestellt.
blogurl:Der blogurl-Suchoperator diente innerhalb der Google Blog-Suche dem Auffinden aller Blogs, die innerhalb einer bestimmten URL geführt wurden. Der Suchoperator wurde 2011 eingestellt.
inposttitle:Mithilfe des inposttitle-Suchoperators konnten bestimmte Wörter im Titel innerhalb der Google Blog-Suche gefunden werden. Der Suchoperator wurde 2011 eingestellt.
inpostauthor:Mithilfe des inpostauthor-Suchoperators konnte gezielt nach Beiträgen eines bestimmten Autors innerhalb der Google Blog-Suche gesucht werden. Der Suchoperator wurde 2011 eingestellt.
allinpostauthor:Mithilfe des allinpostauthor-Suchoperators konnte gezielt nach Beiträgen eines bestimmten Autors innerhalb der Google Blog-Suche gesucht werden. Allerdings wurde hier exakt der gesamte Name des Autors berücksichtigt. Der Suchoperator wurde 2011 eingestellt.
phonebook:Der phonebook-Suchoperator diente der gezielten Suche nach der Telefonnummer zu einer Person. Der Suchoperator wurde 2010 eingestellt.
imagesize:Mit diesem Suchoperator konnten Bilder auf ein bestimmtes Format begrenzt werden. Der Operator wird nicht mehr unterstützt, da diese Funktion in den Google-Sucheinstellungen integriert ist.

Tipps & Tricks für Google Suchoperatoren

 1. Indexierungsfehler finden

Geben Sie einfach site:ihredomain.de bei Google ein, um festzustellen, wie viele Suchergebnisse zu ihrer URL vorhanden sind. Die Zahl sollte in etwa der Summe Ihrer Seiten und Blogbeiträge entsprechen. Bei größeren Abweichungen sollte dem Problem nachgegangen werden. Analysieren Sie in dieser Situation die Suchergebnisse, um strukturelle Fehler (z. B. 404er-Ergebnisse sind nicht auf noindex gestellt) bei Ihrer Indexierung festzustellen und Gegenmaßnahmen einzuleiten. Es ist ratsam, dass auch die Blogkategorie-Seiten (site:ihredomain.de/kategorie) sowie die Tag-Seiten (site:ihredomain.de inurl:tag) für Indexierungsfehler analysiert werden.
Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Suchergebnisse nicht exakt ist. Für exakte Werte rufen Sie daher die Google Search Console auf.

 

2. Kategorie-Seiten finden

Verwenden Sie einfach den Suchoperator site:ihredomain.de/kategorie. Anstatt kategorie setzen Sie bitte den von Ihnen festgelegten Kategorie-Basisbegriff ein (bei WordPress ist dieser unter Permalinks zu finden). Sofern die Kategorie-Seiten keinen Inhalt oder ein schlechtes Suchergebnis ausgeben würde, empfiehlt sich keine Indexierung.
Um weitere Kategorie-Seiten zu finden, können Sie auch site:ihredomain.de inurl:kategorie eingeben. Bitte verwenden Sie auch hier Ihren Kategorie-Basisbegriff.

 

3. Tag-Seiten/Schlagwort-Seiten finden

Um Tag-Seiten zu finden, geben Sie site:ihredomain.de/tag ein. Bitte setzen Sie für das Wort tag den hinterlegten Tag-Basisbegriff ein, welcher bei WordPress unter Permalinks zu finden ist. Genau wie bei Kategorie-Seiten empfiehlt sich keine Indexierung, falls diese ein ungünstiges Suchergebnis ausgeben würden.

 

4. Paginierung-Seiten finden

Unter Paginierung versteht man die Aufteilung von Inhalten auf mehrere Seiten, anstatt einer einzelnen Seite. Mit dem Suchoperator site:ihredomain.de inurl:page können Sie Paginierung-Seiten finden.

 

5. Archivseiten finden

Verwenden Sie site:ihredomain.de inurl:archive, um Archiv-Seiten zu finden.

 

6. Unsichere Seiten finden / SSL-Status prüfen

Eine verschlüsselte Website ist zwar mittlerweile fast schon Standard, aber bei vielen Websites noch immer nicht (vollständig) umgesetzt. Und wenn, dann sind einige Seiten vergessen worden oder die automatische Weiterleitung auf https funktioniert nicht.
Um den SSL-Status von Seiten zu prüfen geben Sie entweder site:ihredomain.de -inurl:https oder site:ihredomain.de inurl:http ein.
Sollten Sie die Weiterleitung auf https eingerichtet haben und eine Seite wird dennoch im http-Suchergebnis aufgelistet, dann klicken Sie auf diese Seite. Bei einer korrekt eingerichteten https-Weiterleitung sollte dennoch automatisch die Seite mit https geladen werden.

 

7. Wurde meine Website gehackt?

Die Methoden, wie eine Website gehackt wird, ist vielschichtig. Dies können Umleitungen, auf der Website platzierte Werbeelemente oder z. B. neue Seiten sein.
Um herauszufinden, ob Ihre Website gehackt wurde, verwenden Sie folgenden Suchbefehl:
site:ihredomain.de porn OR viagra OR sex OR “find friends” OR poker OR casino OR glücksspiel OR dating OR “get rich” OR “make money” OR credit OR pharmacy OR diät OR diet OR singles OR apotheke OR hot OR drugs OR 18 OR “18+” OR 21 OR “sie haben gewonnen” OR winner OR erektion OR erection OR money OR kostenlos OR rabatt OR discount OR “for free” OR gratis OR millionär OR millionaire OR spam OR profit OR “please help” OR “bitte helfen” OR “schnell abnehmen” OR “lose weight” OR blackjack OR streamen OR insurance OR debt OR schulden OR schnarchen OR snoring OR glatze OR bald OR hack OR hacked OR medikament OR drug

Die OR-Einträge im Suchbefehl können beliebig verändert oder ergänzt werden. Wir haben die häufigsten Spam-Wörter für Sie aufgeführt.
Bei dem Suchergebnis kann es jedoch sein, dass auch nicht gehackte Seiten aufgrund der Wörter kostenlos oder 18 aufgelistet werden. Dies tritt vor allem dann auf, wenn Sie diese Wörter in Beiträgen verwenden.
Allgemeine Informationen zu Spam-Emails finden Sie z. B. bei der Verbraucherzentrale.

 

8. Backlinks einer Domain finden

Hinweis: Der link-Suchoperator wurde bereits 2017 eingestellt. Entsprechend vorsichtig sind die Ergebnisse zu bewerten. Unsere Erfahrung zeigt, dass bei langen Domains und bei unbekannten Domains die Suchergebnisse nicht aussagekräftig sind. Sehr wahrscheinlich wird in den nächsten Monaten die Verwendung dieses Suchbefehls hinfällig sein.

Normalerweise verwendet man hierfür ein Tool für den Backlink Check, jedoch kann man mit dem bereits eingestellten link-Suchoperator einige Ergebnisse erzielen. Falls Sie in sozialen Medien und Plattformen vertreten sein sollten, empfiehlt sich zudem eine Suchoperatoren-Kombination mit dem Minus-Suchoperator:
link:ihredomain.de -site:ihredomain.de -facebook -twitter -instagram -pinterest -sworly -linkedin -xing -vutuv -absolventa
Die Minus-Einträge im Backlink-Suchbefehl können beliebig verändert und erweitert werden.

Sollten die Suchergebnisse nicht zufriedenstellend sein, probieren Sie auch folgenden Suchbefehl, um Backlinks einer Domain zu finden:
“ihredomain.de” -site:ihredomain.de -facebook -twitter -instagram -pinterest -sworly -linkedin -xing -vutuv -absolventa
Auch hier können die Minus-Einträge im Backlink-Suchbefehl beliebig verändert und erweitert werden.

 

9. Subdomains suchen & finden

Für die Anzeige von Subdomains verwenden Sie den Suchbefehl site:*.domain.de -inurl:www.

 

10. Unerwünschte Dokumente und Dateien finden

Nicht alle Dokumente sollen im Google Index erscheinen. Dennoch kann dies im Laufe der Zeit geschehen und entsprechend behoben werden.
Verwenden Sie hierzu einfach folgenden Suchbefehl, um unerwünschte Dokumente – egal welcher Dateityp – zu finden: site:ihredomain.de (filetype:pdf | filetype:txt | filetype:doc | filetype:docx | filetype:ppt | filetype:pptx | filetype:xls | filetype:xlsx).
Alternativ kann im Suchbefehl „filetype“ mit „ext“ ersetzt werden. Hier ist jedoch zu beachten, dass beim ext-Suchoperator nicht alle Dateitypen wie php oder html unterstützt werden.

Tipp: Sie interessieren sich für ein Whitepaper und müssen sich erst bei einem Newsletter eintragen? Probieren Sie doch erst einmal diesen Suchbefehl 🙂

 

11. Platzhalter und Platzhalter-Inhalte finden

Vor allem nach Erstinstallationen oder bei neuen Seiten wird gern mit Platzhaltern gearbeitet. Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen bei der Verwendung von Platzhaltern standardisierte Texte oder Begriffe zu verwenden, damit die Suche im Nachhinein einfacher ist. Wir selbst nutzen hierfür Buchstaben-Kombinationen, die bei allen Seiten bzw. Projekten zum Einsatz kommen.
Hier sind die wichtigsten Platzhalter aufgeführt:

  • site:ihredomain.de “Hallo Welt”
  • site:ihredomain.de “Hello world”
  • site:ihredomain.de “Lorem ipsum”
  • site:ihredomain.de “Willkommen bei WordPress”
  • site:ihredomain.de “Welcome to WordPress”
  • site:ihredomain.de “Beispiel-Seite”
  • site:ihredomain.de “Beispielseite”
  • site:ihredomain.de “Sample page”

Zwar könnten auch Sätze im Suchbefehl verwendet werden, jedoch können diese sich verändern und der Suchbefehl liefert keine Ergebnisse, obwohl der Platzhalter noch vorhanden ist. Konzentrieren Sie sich daher auf eindeutige Schlagwörter von Sätzen.

 

12. Doppelten Inhalt finden (auf Ihrer Website und anderen Websites)

Doppelte Inhalte (engl. duplicate content) sollten an sich vermieden werden. Bei Onlineshops mit tausenden Artikeln und dutzenden Kategorien wird dies teils nicht möglich sein, aber zumindest sollte der Content nicht einfach vom Lieferanten kopiert werden. Das Problem wäre, dass Sie mit den Inhalten von Lieferanten und anderen Onlineshops konkurrieren würden.
Um doppelten Content aufzuspüren, suchen Sie die entsprechende Phrase oder die Sätze (wir nutzen als Platzhalter textsuche) und schließen gleichzeitig Ihre Website aus. Der Suchbefehl sieht wie folgt aus: -site:ihredomain.de “textsuche” (Bitte nicht das Minus-Zeichen vergessen!).
Falls Sie wissen möchten, wie oft der Text bereits auf Ihrer Website verwendet wird, nutzen Sie diesen Suchbefehl: site:ihredomain.de “textsuche”

 

13. Interne Verlinkungsmöglichkeiten finden

Interne Verlinkungen sind eine wertvolle Unterstützung für den Website-Besucher, sich besser zurechtzufinden. Je umfangreicher eine Website wird, desto interessanter werden die internen Verlinkungen. Allerdings gestaltet sich die Suche recht schwierig, wenn Sie ein bestimmtes Wort/Keyword auf Ihrer Website suchen.
Mit dem Suchbefehl site:ihredomain.de intext:keyword werden Ihnen alle Seiten angezeigt, bei denen das gewünschte Wort enthalten ist.

Den Suchbefehl können Sie beliebig erweitern, indem bestimmte Seiten bei der Suche ausgeschlossen werden: site:ihredomain.de -site:ihredomain.de/…/keyword/ intext:keyword. Anstelle „ihredomain.de/…/keyword/“ tragen Sie einfach den Link Ihrer Seite ein.

 

14. Affiliate-Links suchen & überprüfen

Affiliate-Links sollten nicht indexiert werden. Zuerst müssen Sie den Präfix Ihrer Affiliate-Links ermitteln. Dieser ist für den Suchbefehl relevant: inurl:ihredomain.de/praefix/. Sollte der Präfix in einem anderen Pfad (z. B. ihredomain.de/pfad/praefix/) hinterlegt sein, passen Sie entsprechend den Link an.
Bei mehreren verfügbaren Affiliate-Präfixen muss die Suche je Präfix ausgeführt werden.

 

15. Anzahl der Blog-Beiträge einer Domain ermitteln

Um die Anzahl an Blog-Beiträgen zu ermitteln, muss der Link, bei dem die Beiträge liegen, bekannt sein. Hier einige Beispiele wie diese aussehen können:

  • ihredomain.de/blog/
  • blog.ihredomain.de
  • fremddomain.de/abc-blog/
  • abcblog.fremddomain.de

Der Suchbefehl, um die Anzahl der Blogbeiträge einschließlich aller Subdomains zu ermitteln lautet: site:ihredomain.de/blog/ (Achtung: Hier werden auch mehrsprachige Blogbeitrags-Versionen mitgezählt! Ein Artikel wird bei fünf Sprachen mit fünf Beiträgen gezählt.)
Der Suchbefehl ohne Subdomains für eine www-Version lautet: site:ihredomain.de/blog/ inurl:www
Für non-www-Versionen ohne Subdomains sieht der Suchbefehl wie folgt aus: site:ihredomain.de/blog/ inurl:https://ihredomain. Non-www-Version bedeutet, dass bei der Domain die Subdomain „www.“ nicht verwendet wird (z. B. https://andre-sandner.com).

Noch ein Tipp: Bei den Sucheinstellungen können Sie auch Zeiträume festlegen. So sehen Sie z. B., wie viele Blogbeiträge innerhalb des letzten Jahres erschienen.

 

16. Finden Sie Erwähnungen über ihr Produkt oder ihre Marke auf anderen Websites

Der Suchbefehl für das Finden von Erwähnungen über ein Produkt oder eine Marke auf anderen Websites ist sehr einfach strukturiert. Suchen Sie nach dem gewünschten Begriff/Keyword und schließen bei der Suche Ihre Website aus: begriff -site:ihredomain.de
Mittels den Sucheinstellungen können Sie zudem den Zeitraum festlegen.

Diese Methode wird beim SEO sehr häufig eingesetzt für Link-Building und Vernetzung/Follower.

 

17. Suchen von Erwähnungen der Wettbewerber

Doch nicht nur die eigenen Erwähnungen sind interessant, sondern auch die der Wettbewerber. Verwenden Sie den Suchbefehl (intext:”wettbewerber″) -site:wettbewerber.de. Sollten Sie zwei oder mehrere Wettbewerber mit einem Suchbefehl abarbeiten wollen, erweitern Sie diesen einfach wie folgt: (intext:”wettbewerber1” OR “wettbewerber2” OR “wettbewerber3”) -site:wettbewerber1.de -site:wettbewerber2.de -site:wettbewerber3.de

Dies sieht komplizierter aus als es ist. Der Suchbefehl sagt nichts anderes aus, als das Sie nach Namen der Wettbewerber suchen, aber deren eigene Domains in den Suchergebnissen ausschließen.

 

18. Eine Website gezielt nach dem eigenen Namen durchsuchen

Mithilfe des Suchbefehls site:fremddomain.de intext:ihrname durchsuchen Sie eine andere Website zu ihrem Namen oder ihren Produkten/Tools.
Anstatt den intext-Suchoperators können Sie auch den intitle-Suchoperator verwenden. Wir empfehlen beide Suchoperatoren zu nutzen.

 

19. Bewertungen von Wettbewerbern finden

Manchmal ist es interessant, wie die Bewertungen der Wettbewerber aussehen. Mithilfe von allintitle:review (wettbewerber1 OR wettbewerber2 OR wettbewerber3) werden Sie fündig. Selbstverständlich kann auch nur nach einem Wettbewerber gesucht oder ein Zeitraum über die Sucheinstellungen festgelegt werden.

 

20. Linksammlungen suchen

Linksammlungen eignen sich sehr gut für das Link-Building. Jedoch sollten Sie sorgfältig abwägen, welche Links für Sie wertvoll sind (siehe auch Punkt 22). Der Suchbefehl setzt sich aus Ihrem Thema und einem verbreiteten Begriff/Phrase zusammen. Die häufigsten Suchbefehle sind:

  • ihrthema intitle:linksammlung
  • ihrthema intitle:”nützliche links”
  • ihrthema intitle:”useful links” (für englischsprachige Suchen)
  • ihrthema intitle:”link collection” (für englischsprachige Suchen)

 

21. Ähnliche Websites finden

Um ähnliche Websites zu finden, verwenden Sie den related-Suchoperator: related:ihredomain.de. Sie können auch andere Links einsetzen für gezieltere Analysen.

 

22. Relevanz von anderen Anbietern prüfen

Beim Link-Building ist eine Bewertung von Anbietern wichtig, um die Relevanz/Irrelevanz festzustellen. Für diese Methode müssen Sie die Anzahl von zwei Suchergebnissen dividieren:
Suchen Sie site:fremddomain.de und notieren Sie sich die Anzahl an Suchergebnissen (=Wert A). Im zweiten Schritt suchen Sie site:fremddomain.de begriff und vermerken die Anzahl an Suchergebnissen (=Wert B). Für das Wort „begriff“ setzen Sie Ihr Thema/Keyword/… ein.
Im letzten Schritt dividieren Sie den Wert A mit dem Wert B. Falls der Wert über 0,5 liegt, handelt es sich um einen guten/relevanten Anbieter für eine Verlinkung. Bei über 0,75 spricht man von einem sehr relevanten Anbieter.

 

23. Kooperationspartner suchen & finden

Es müssen ja nicht gleich alles Wettbewerber sein, sondern evtl. Multiplikatoren. Sollten Sie auf der Suche sein, dann nutzen Sie den Suchbefehl ihrthema inurl:blog. Anstelle einer Blog-Suche können Sie auch nach Produkten oder Dienstleistungen suchen.

 

24. Interessante Profile in Social Media-Plattformen finden

Sie haben von einer interessanten Person gehört und möchten Kontakt aufnehme? Dann suchen Sie doch einfach nach dem Namen auf den wichtigsten Social Media-Plattformen mit folgendem Suchbefehl: name (site:linkedin.com | site:xing.com | site:twitter.com | site:facebook.com | site:instagram.com | site:youtube.com | site:pinterest.de | site:reddit.com | site:tumblr.com)
Selbstverständlich können Sie beliebig die Auflistung von Social Media-Plattformen verändern.

 

25. Bekanntheit erhöhen mit Round-up-Beiträgen

Hier geht es darum, dass ein anderer Blogger Sie vorstellt. Doch wie finden Sie passende Blogger? Zuerst müssen Sie Ihr Thema/Keyword festlegen (z. B. Backen, Urlaub, Tuning…). Daraus ergibt sich der Suchbefehl intitle:ihrthema blogs:ihrthema-blogs und schon werden Sie themenbezogene Blogs finden.

Je nach Thema sind die Suchergebnisse durchwachsen und es gibt szenetypische Keywords bzw. Berufsbezeichnungen. Wir empfehlen in diesem Fall vorab nach diesen relevanten Suchbegriffen zu suchen und den folgenden Suchbefehl zu verwenden: intitle:keyword inurl:keyword
Mit etwas Glück erhalten Sie so auch wertvolle Linksammlungen.

 

26. Möglichkeit von Kommentaren nutzen

Neben Round-ups und Social Media-Plattformen gibt es auf zahlreichen Websites die Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Nutzen Sie hierfür Ihr Thema/Keyword und verwenden den Suchbefehl ihrthema “kommentar speichern” bzw. ihrthema “save comment” für englischsprachige Websites. Testen Sie auch weitere Varianten wie “Kommentar senden”, “send comment” usw.

 

27. Gastartikel schreiben, aber wo?

Einige Websites akzeptieren Gastbeiträge und sind so eine wertvolle Backlink-Möglichkeit. Genau wie bei den vorangegangenen Punkten müssen Sie Ihr Thema/Keyword festlegen. Der Suchbefehl nutzt den intext-Suchoperator mit verschiedenen Suchbegriffen:

  • ihrthema intext:gastbeitrag
  • ihrthema intext:gastartikel
  • ihrthema intext:”guest post”
  • ihrthema intext:”schreibe für uns”
  • ihrthema intext:”write for us”

Alternativ zum intext-Suchoperator kann der inurl-Suchoperator verwendet werden.
Erweitern Sie zum Beispiel auch Ihr Thema und die Suchreichweite beliebig mit „OR“. Hier ein Beispiel: (backen OR kuchen) AND (intext:”schreiben Sie uns” OR inurl:”gastbeitrag”)

Probieren Sie sich einfach aus. Wichtig ist nur, dass Sie im Vorfeld wissen, was Sie suchen. Denn für die Suche nach Gastbeiträgen können Sie die Suchoperatoren beliebig verbinden und auch landesspezifische Suchen (TLD = Top-Level-Domain) durchführen.

 

28. Suchbefehl auf eine TLD (Top-Level-Domain) eingrenzen

Der Suchbefehl für eine länderspezifische Suche erfolgt mit dem site-Suchoperator, bei dem der jeweilige TLD-Code eingegeben wird: ihrthema site:.tld

Hier eine Auflistung einiger wichtiger TLD-Codes für den tld-Platzhalter:

  • .de
  • .ch
  • .at
  • .uk
  • .co.uk
  • .fr

Bitte beachten Sie, dass es hier um sog. ccTLDs handelt. Websites mit gTLDs werden, auch wenn diese für Sie relevant wären, nicht angezeigt.

Wofür steht ccTLD? Was versteht man unter gTLD?
ccTLD steht für country-code Top-Level-Domain und umfasst die länderspezifischen Domainendungen wie „.de“, „.ch“, „.ru“ oder „.it“. Allerdings gibt es eine Vielzahl weiterer Domainendungen, den sog. gTLD. gTLD steht für generic Top-Level-Domain und umfasst Endungen wie „.com“, „.org“, „.berlin“, „.app“ oder „.radio“.

 

29. Frage-Antwort-Portale nach Themen durchsuchen

Wer kennt sie nicht, die Frage-Antwort-Portale. Egal ob wer-weiss-was oder gutefrage, häufig können Sie sich hier gut positionieren. Tragen Sie das gewünschte Frage-Antwort-Portal (im Folgenden mit „faportal“ bezeichnet) ein und suchen nach ihrem Thema/Keyword. Da die Suchergebnisse teils recht stark schwanken, empfiehlt sich die Suche mit mehreren Varianten:

  • site:faportal inurl:ihr-thema
  • site:faportal intitle:”ihr thema”
  • site:faportal intext:”ihrthema”
  • site:faportal ihr thema
  • site:faportal “ihr thema”

Selbstverständlich können für den Suchbefehl auch mehrere Suchbegriffe kombinieren:

  • site:faportal intitle:(keyword1 OR “ihr thema1” OR “ihr thema 2”)

Hier noch einige Links zu Frage-Antworten-Portale:

 

30. Foren-Threads durchsuchen

Der Suchbefehl für das Durchsuchen von Foren-Threads beinhaltet Ihr Thema/Keyword und inurl-Suchoperatoren um irrelevante Startseiten/Kategorieseiten auszuschließen:
ihrthema inurl:forum AND (inurl:topic OR inurl:thema OR inurl:thread OR inurl:view)

Und hier ein Beispiel für Muffins:
muffins inurl:forum AND (inurl:topic OR inurl:thema OR inurl:thread OR inurl:view)

Sind Sie mit den Ergebnissen nicht zufrieden, dann den gesamten Bereich ab „AND“ weglassen.

 

31. Gesponserte Beiträge finden

Gesponserte Beiträge sind eine gute Möglichkeit, die eigenen Produkte und Leistungen hervorzuheben. Dabei geht es hier nicht um das Sammeln von möglichst vielen Linkquellen, sondern der Umsetzung einer Marketingstrategie zur größtmöglichen Bekanntmachung mit überschaubaren (kalkulatorischen) Kosten.
Genau wie bei einigen anderen Punkten gibt es nicht das eine Wort, welches gesucht werden muss. Vielmehr müssen Sie eine Vielzahl an Suchbefehl-Varianten durchprobieren. Wir listen Ihnen einfach mal die erfolgreichsten Suchbefehle auf:

  • ihrthema inurl:category/gesponsert
  • ihrthema inurl:tag/gesponsert
  • ihrthema inurl:category/sponsored
  • ihrthema inurl:tag/sponsored
  • ihrthema inurl:category/werbung
  • ihrthema inurl:tag/werbung
  • ihrthema inurl:category/anzeige
  • ihrthema inurl:tag/anzeige
  • ihrthema inurl:category/kooperation
  • ihrthema inurl:category/cooperation

Anstatt der inurl-Suchoperatoren erhalten Sie mit den intext- und intitle-Suchoperatoren weitere Suchergebnisse (z.B. ihrthema intext:”gesponserter Beitrag”). Ein weiterer Tipp wäre die Verwendung von deutschen Bezeichnungen (z. B. kategorie anstatt category). Probieren Sie einfach wild herum – es gibt eben nicht das eine, beste Rezept.

Eine weitere Möglichkeit, gesponserte Beiträge zu finden, wäre der around(x)-Suchoperator. Diesen können Sie mit beliebigen Begriffen kombinieren. Bitte achten Sie darauf das „x“ mit sinnvollen Zahlen zu nutzen. Am besten Sie probieren die Zahlen drei (3) bis fünf (5) aus.
Hier einige Beispiele mit einem AROUND(5)-Suchoperator:

  • “gesponsert” AROUND(5) “Beitrag”
  • “gesponsert” AROUND(5) “Artikel”
  • “sponsored” AROUND(5) “post”
  • “sponsored” AROUND(5) “article”

Fazit – Die Welt der Google Suchoperatoren

Suchoperatoren sind eine gute Unterstützung, Recherchen effizienter zu gestalten und bessere Suchergebnisse zu erhalten. Sehr oft gibt es mehrere Möglichkeiten, an das gewünschte Ziel zu gelangen. Wir möchten Sie ermuntern, nicht gleich beim ersten Mal aufzugeben, sondern zu probieren und Ihre Erfahrungen immer weiter auszubauen.

Bilder & Text: © André Sandner – andre-sandner.com & stock.adobe.com